Frauenhofer Institut forscht gemeinsam mit der Walter Meile GmbH an einer KI für Robotertechnologie

Für Montageaufgaben ist die flexible Roboterprogrammierung bislang noch aufwendig. Dies zu verbessern, ist das Ziel des am 1. Juli 2020 gestarteten Forschungsprojekts »Rob-aKademI«. Die darin genutzten Technologien, allen voran das Maschinelle Lernen, sollen die Programmierung erleichtern und autonomer machen.

Im Juli hat unser Unternehmen die Förderzusage zur Teilnahme an dem BMBF-Forschungsprogramm Verbundprojekt Rob-aKademl „ Anwendung von Methoden der KI (künstliche Intelligenz)“ erhalten. Als Endanwender stellt u.a. die Walter Meile GmbH im Geschäftsbereich Steuerungsbau Ihr Know-how sowie Ihr technisches Equipment für Forschungszwecke zur Verfügung.

Zielsetzung der 24 monatigen Forschungsreihe ist es die Automatisierung durch Einsatz von Robotertechnik mit Hilfe von KI, zum Beispiel bei der Bestückung von Montageplatten effizienter zu gestalten, den Prozess für die Mitarbeiter kognitiv zu fördern sowie eine Steigerung der Produktivität zu gewährleisten.

HARTING

(Quelle: Fraunhofer IPA/Foto: Rainer Bez)

HARTING

Weiterführende Informationen und vollständige Details zu diesem Forschungsprojekt finden Sie hier